Verhindert langfristiges Denken Finanzkrisen?

Gemeinsam mit Dr. Christian Bluhm, Managing Director im Bereich Kreditrisiken bei der Credit Suisse,  Prof. Dr. Thorsten Hens, Leiter des Instituts für schweizerisches Bankenwesen an der Universität Zürich, Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Franke, Inhaber des Lehrstuhls für Internationales Finanzmanagement an der Universität Konstanz diskutiert das Thurgauer Wirtschaftsinstitut am 21. April in der Aula der Kantonsschule Kreuzlingen, ob längerfristig ausgerichtetes Denken Finanzkrisen des derzeitigen Ausmasses verhindern könnte.

Programm im Überblick

17.30 Uhr

„Konsequentes und mit Blick auf quantitative und qualitative Ansätze ausbalanciertes Kreditrisikomanagement ist ein nachhaltiger Erfolgsfaktor im Kreditgeschäft.“
Christoph Müller, Credit Suisse

„Bonussysteme verleiten Manager, hohe Risiken einzugehen.“

Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Franke, Universität Konstanz

„Langfristiges Denken allein reduziert die Gefahr spekulativer Blasen nicht. Jeder, der mitspekuliert, weiss sehr wohl, dass die Blase über kurz oder lang platzen wird.“
Prof. Dr. Thorsten Hens, Universität Zürich

Gesprächsleitung: Prof. Dr. Urs Fischbacher, TWI und Universität Konstanz

Apéro: 19.00 Uhr